Wo die Goldbären
geboren werden

Erfolgsversprechende Zukunft:
neue Heimat für die Goldbären!

Weltmarke HARIBO mit Hauptsitz im Kreis Ahrweiler

Der neue Standort ist nicht nur in funktionaler Hinsicht, sondern auch optisch ein Highlight! Schon von Weitem fällt der markante rote Schriftzug von HARIBO ins Auge. Grafschaft-Ringen im Kreis Ahrweiler: hier werden sie gemacht, die berühmten Goldbären, die wohl jedes Kind und jeder Erwachsene kennt. Neben Standorten in Asien, Amerika, Australien und Europa, fiel die Wahl für den neuen deutschen Ort der Unternehmenszentrale bewusst auf den Innovationspark Rheinland im Kreis Ahrweiler.

Der Umzug in den neuen, internationalen HARIBO-Standort im Mai 2018 war ein wichtiger Schritt für das wachsende Familienunternehmen, das in dritter Generation geführt wird und im Jahr 2020 sein 100-jähriges Jubiläum feiert. Ausschlaggebend war die Nähe zur Heimat Bonn, wo es für die Expansionspläne keine adäquaten Flächen gab. Natürlich spielten auch der Autobahnanschluss an die A61, ein unternehmerfreundlicher Gewerbesteuersatz sowie das Genehmigungsmanagement, dem wichtigsten Instrument der Kreiswirtschaftsförderung eine Rolle. Eine schnelle Abwicklung des Verfahrens wurde organisiert und koordiniert, so dass nötige Genehmigungen auf schnellstem Wege erteilt werden konnten. Vorangegangen war ein offener Austausch zwischen HARIBO, der Gemeinde Grafschaft, den politischen Gremien sowie der Kreisverwaltung. Auch hier konnte der Innovationspark Rheinland im Vergleich zu anderen Standorten in der näheren Umgebung punkten.

Internationales Wachstum
der HARIBO-Unternehmensgruppe

Die neue, großangelegte Unternehmenszentrale auf einem 27 Hektar großen Gelände befähigt HARIBO, die wachsende Nachfrage in Europa zu decken. Der fünfte deutsche HARIBO-Standort ist verkehrstechnisch ideal angebunden und ermöglicht so eine logistisch optimale Belieferung von Deutschland sowie den europäischen Märkten. 300 neue Arbeitsplätze wurden bereits geschaffen, viele weitere sollen hinzukommen. Neben einem großen Logistikzentrum mit 100.000 Palettenstellplätzen gibt es über 50.000 Quadratmeter Nutzfläche auf drei Ebenen, die dem Unternehmen Platz für die technologisch fortschrittlichsten Produktionsstraßen der Welt im Süßwarenbereich bieten. Die 48 Verladerampen werden täglich von rund 750 LKW angefahren.

Für das neue Zuhause der Goldbären und Co. wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Niederlassung möglich zu machen. Das Gelände wurde terrassiert, die Ver- und Entsorgungsanlagen für Wasser und Abwasser installiert, ein Regenrückhaltebecken eingerichtet und die Stromversorgung sicher gestellt. Dies geschieht durch eine Umspannanlage, die eigens für HARIBO errichtet wurde. Seitdem die Standortwahl des Traditionsunternehmens auf den Innovationspark Rheinland fiel, machen sich die positiven Auswirkungen bemerkbar. Durch die hohe Grundstücksnachfrage wurden schon circa 95 Prozent des Innovationsparks vermarktet. Für den Rest liegen bereits Reservierungen vor. Wer hätte gedacht, das sich aus der Idee mit einem Sack Zucker und einem Kupferkessel, ein Weltunternehmen im Süßwarenbereich entwickelt und sich dieses eines Tages bewusst im Kreis Ahrweiler ansiedelt… AWstark!

Mit Unterstützung von
IHK Koblenz Kreis Ahrweiler Kreishandwerkerschaft Handwerkskammer Koblenz